Dieses Bild zeigt  Laura Calbet i Elias

Frau Prof. Dr. phil.

Laura Calbet i Elias

Leitung
Städtebau-Institut
Fachgebiet Theorien und Methoden der Stadtplanung

Kontakt

+49 711 685-83592 (direkt) / -82213 (Sekretariat)

Stuttgart
Deutschland

Vollmer, Lisa / Calbet i Elias, Laura / Raab, Susanna / Aya, Kleine / Zanders, Theresa (2021): Teil-habe und Gemeinwohl – ihre Krisen im deutschen Wohlfahrtsregime. Begriffsdefinitionen und aktuelle Verortungen. Working Paper I des Forschungsprojekts KoopWohl, online: https://e-pub.uni-weimar.de/opus4/frontdoor/index/index/docId/4432

Calbet i Elias, Laura (2021):  Die private Aneignung von Land im ehemaligen Mauerstreifen. In: G. Schlusche et al. (Hrsg.): Die Mauer als Ressource. Der Umgang mit dem Berliner Mauer-streifen nach 1989. Berlin: Ch. Links Verlag, S. 56-65.

Calbet i Elias, Laura (2019):  Wo ist die Rente im Erbe der Rent-Gap-Theorie? Kommentar zu Neil Smiths „Für eine Theorie der Gentrifizierung: ‚Zurück in die Stadt‘ als Bewegung des Kapi-tals, nicht der Menschen” In: sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung 7(3), S. 95-100. DOI: https://doi.org/10.36900/suburban.v7i3.514

Hillmann, Felicitas / Calbet i Elias, Laura (2019):  Zwischen Realitätsverweigerung und Pragma-tismus: 
Migration-led regeneration in Genua und Manchester. In: Raumforschung und Raumord-nung (online first). DOI: https://doi.org/10.2478/rara-2019-0038

Calbet i Elias, Laura (2018): Finanzialisierung und die Raumproduktionen von Superreichen. Kommentar zu Ray Forrest, Sin Yee Koh und Bart Wissink „Hypergespaltene Städte und die ‚unmoralischen‘ Superreichen. Fünf abschließende Fragen“. In: sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung, 6 (2/3), S. 127-134.  

Calbet i Elias, Laura / Million, Angela (2018): Das Hobrechtsche Berlin erforschen. In: G. Dolff-Bonekämper, A. Million und E. Pahl-Weber (Hrsg.): Das Hobrechtsche Berlin. Wachstum, Wandel und Wert der Berliner Stadterweiterung. Berlin: Dom Verlag, S. 8-15.

Calbet i Elias, Laura (2018): Financialised rent gaps and the public interest in Berlin’s housing crisis: Reflections on N. Smith’s ‚generalised gentrification‘. In: A. Albet und N. Benach (Hrsg.): Gentrification as a Global Strategy. Neil Smith and beyond. Oxon/New York: Routledge, S. 165-176.

Hillmann, Felicitas / Bernt, Matthias / Calbet i Elias, Laura (2017): Von den Rändern der Stadt her denken: Das Beispiel Berlin. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 48/2017, S. 25-31

Million, Angela / Calbet i Elias, Laura / Brück, Andreas (2017): Supermärkte und Discounter im Wandel. Der Einfluss von E-Commerce auf den Lebensmitteleinzelhandel. In: A. Besecke et al.: Stadtökonomie - Blickwinkel und Perspektiven. Ein Gemischtwarenladen. Berlin: Universitätsverlag der Technischen Universität Berlin, S. 90-92.

Calbet i Elias, Laura / Hutterer, Florian / Uttke, Angela (2013): 150 Jahre Hobrechtplan. Die wiederkehrende Frage nach dem großen Plan. In: SRL_Schriften. Der große Plan – Aktuelle Beiträge zum Städtebau 56/2013, S. 123-127.

Calbet i Elias, Laura / Polinna, Cordelia / Schönig, Barbara (2012): Standortfaktor Innenstadt. Ambivalenzen der Reurbanisierung in Barcelona, London und Chicago. In: K. Brake und G. Her-fert (Hrsg.): Reurbanisierung. Materialität und Diskurs in Deutschland. Wiesbaden: Sprin-ger, S. 367-407.

Flecken, Ursula / Calbet i Elias, Laura (Hrsg.) (2011): Der öffentliche Raum – Sichten, Reflexionen, Beispiele. Berlin: Verlag der Technischen Universität Berlin.

Calbet i Elias, Laura (2011): Öffentlicher Raum in Barcelona und Berlin – Beobachtungen zur lokalen Planungskultur. In: U. Flecken und L. Calbet i Elias (Hrsg.): Der öffentliche Raum. Sich-ten, Reflexionen, Beispiele. Berlin: Verlag der Technischen Universität Berlin, S. 107‐118.

Rhede, Christiane / Hutterer, Florian / Herold, Stephanie / Calbet i Elias, Laura (2011): Bebauungs‐ oder Freiflächenplan? Die Rolle des öffentlichen Raumes bei Hobrecht. In: U. Fle-cken und L. Calbet i Elias (Hrsg.): Der öffentliche Raum – Sichten, Reflexionen, Beispiele. Berlin: Verlag der Technischen Universität Berlin, S. 95‐106.

Calbet i Elias, Laura (2008): Aufwerten und abreißen. In: Deutsches Architektenblatt (Ausgabe Ost) 7/2008, S. 20‐24.

Calbet i Elias, Laura (2008): Review von U. Altrock, H. Hoffmann und B. Schönig (Hrsg.): Hoffnungsträger Zivilgesellschaft? Governance, Nonprofits und Stadtentwicklung in den Metro-polregionen der USA. Berlin 2007. In: Die Alte Stadt 1/2008, S. 92‐93.

Calbet i Elias, Laura (2007): Barcelona. Schauplatz des postindustriellen Stadtumbaus. In: H. Bodenschatz und U. Laible (Hrsg.): Großstädte von morgen – Internationale Strategien des Stadtumbaus. Berlin: Verlagshaus Braun, S. 24‐43.

Calbet i Elias, Laura (2007): Barcelona, La Bonanova. Bürgerliches Wohnen hinter modernen Fassaden. In: T. Harlander (Hrsg.): Stadtwohnen – Geschichte, Städtebau, Perspektiven. Mün-chen: DVA, S. 258‐263.

Calbet i Elias, Laura (2007): Barcelona, Avenida Diagonal. Bausteine des Stadtumbaus. In: T. Harlander (Hrsg.): Stadtwohnen – Geschichte, Städtebau, Perspektiven. München: DVA, S. 340‐345.

Calbet i Elias, Laura (2006): Avantgarde des Stadtumbaus? Neueste Projekte aus Barcelona. In: Die Alte Stadt 4/2006, S. 364‐379.

Calbet i Elias, Laura (2005): Reinszenierung des symbolischen Mittelpunktes von London: Quar-tier Paternoster Square. In: H. Bodenschatz (Hrsg.): Renaissance der Mitte – Zentrumsum-bau in London und Berlin. Berlin: Verlagshaus Braun, S. 71‐86.

Laura Calbet Elias leitet seit Oktober 2020 das Fachgebiet Theorien und Methoden der Stadtplanung am Städtebau-Institut der Universität Stuttgart. Ihre Forschung widmet sich den Aushandlungsprozessen in der Stadtentwicklung, der Finanzialisierung des Bodens und den neuen planerischen Strategien in der Wohnungspolitik sowie der Legitimation in der Planung. Aktuell leitet sie das BMBF-geförderte Verbundprojekt Städtische Ko-Produktion von Teilhabe und Gemeinwohl: Aushandlungsprozesse zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und städtischen Verwaltungen. (www.koopwohl.de). Sie ist Mitglied des Redaktionskollektivs von sub\urban. zeitschrift für kritische stadtforschung. (https://zeitschrift-suburban.de)
Sie studierte Architektur in Barcelona und Berlin und absolvierte das Studium der Stadt- und Regionalplanung an der TU Berlin. Ihre Promotion zum Thema „Spekulative Stadtproduktion. Finanzialisierung des Wohnungsneubaus im innerstädtischen Berlin“ (20107) wurde mit einem zweiten Preis beim Studienpreis Wohnungspolitik ausgezeichnet. Vor ihrem Antritt an der Universität Stuttgart war sie Gastprofessorin für Planungstheorie an der BTU Cottbus (2019-2020) und Vertretungsprofessorin am Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung an der TU Dortmund (2018). Zuvor arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin sowie am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.

seit 10/2020
Professorin des Fachgebietes Theorien und Methoden der Stadtplanung am  Städtebau-Institut an der Universität Stuttgart.

04/2017 – 10/2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Regenerierung von Städten  am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung

10/2019 – 07/2020
Gastprofessorin (50 %) am Fachgebiet Planungstheorie an der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung an der BTU Cottbus-Senftenberg.

04/2018 – 09/2018
Vertretungsprofessur am Fachgebiet Stadt  und Regionalplanung an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund.

2017
Promotion zur Doktorin der Philosophie an der TU Berlin mit der Dissertation „Spekulative Stadtproduktion. Finanzialisierung des Wohnungsneubaus im innerstädti-schen Berlin“.  

09/2009 – 03/2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen am Institut für Stadt‐ und Regionalplanung der TU Berlin. In diesem Rahmen (10/2014- 10/2017) Akquise und Mitarbeit am DFG geförderten Forschungsprojekt „Wert und Werden des Hobrechtschen Berlin. Wachstum, Wandel und Erbe der Berliner Stadterweiterung“ am Institut für Stadt‐ und Regionalpla-nung der TU Berlin.

05/2012 – 04/2015
DFG-Promotionsstipendiatin am Internationalen Graduiertenkolleg IGK „Die Welt in der Stadt” Berlin - New York - Toronto, Center for Metropolitan Studies, Berlin, Ger-many.

09/2013 – 12/2013
Forschungsaufenthalt als visiting researcher am CITY Institute der York University, Toronto, Kanada.

seit 2012
Redaktionsmitglied des wissenschaftlichen open access Journals s u b \ u r b a n. zeitschrift für kritische stadtforschung (www.zeitschrift-suburban.de).

07/2009
Dipl.-Ing. Stadt- und Regionalplanung, TU Berlin.

10/2000 – 07/2009
Studium der Stadt- und Regionalplanung am Institut für Stadt- und Regio-nalplanung der TU Berlin.

10/1999 – 09/2000
Architekturstudium an der Hochschule der Künste, Berlin, im Rahmen ei-nes SOKRATES/ERASMUS-Stipendiums.

09/1994 – 09/1999
Architekturstudium an der Escola Superior d’Arquitectura del Vallès, Uni-versitat Politècnica de Catalunya, Spanien.

Barcelona: Soziale Bewegungen und Stadtpolitik, Vortrag beim Stadtforum Berlin „Stadt der Zukunft“, 31. Mai 2021 Berlin. https://www.youtube.com/watch?v=ShrGGTfex-Q&t=102s

Gemeinwohl in der neue Leipzig Charta. Podiumsdiskussion „Gerecht-grün-produktiv. Die neue Leipzig Charta als Wegweiser für Stadtplanung?“, Weimarer Stadtgespräche, 10. Mai 2021, Weimar.

Discussant zum Vortrag von Tuna Taşan-Kok: Fragmented Governance Architecture of Contemporary Urban Development, 7. Mai 2021, online. https://www.youtube.com/watch?v=I-hQJtM2Z2c

Expertise bei der 49. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wohnen im Abgeordnetenhaus von Berlin, im Rahmen der Anhörung zum Gesetz zur Neuregelung gesetzlicher Vorschriften zur Mietenbegrenzung (Mietendeckel). Am 11. Dezember 2019 in Berlin.

Die private Aneignung vom Land im ehemaligen Mauerstreifen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Die Mauer als Ressource“, veranstaltet von der Stiftung Berliner Mauer und dem Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung. Am 5. Dezember 2019 in Berlin.

Finanzialisierungs- und Rententheorien: Theoretische Grundlagen für alternative Wohnungspolitiken Vortrag auf dem Panel „Finanzialisierung der Stadt – Visualisierung, Konzeptualisie-rung und die Suche nach alternativen Modellen“ beim Deutsche Kongress für Geographie 2019. Am 29. September 2019 in Kiel.

Local governance of migration in der Stadtentwicklungspolitik: Das Wechselspiel zwischen Integrations- und Multikulturalitätspolitiken. Vortrag auf dem Panel „Kommunale Strategien des Umgangs mit Migration und migrationsbedingter Vielfalt“ beim Deutsche Kongress für Geographie 2019. Am 26. September 2019 in Kiel.

Financialisation and the contradictions of mainstream housing policies. Financialised Developer in Berlin. Vortrag auf dem Panel „Housing, gentrification and socio-spatial dynamics“ beim AESOP-Kongress 2019. Am 10. Juli 2019 in Venedig, Italien.

Bauen, bauen, bauen! Lösung oder Falle der Wohnungspolitik? Finanzialisierte Developer in Berlin. Vortrag in der Tagung „Boden - Wirtschaft - Gesellschaft. Ressourcen für ein Recht auf Wohnen“ an der Bauhaus-Universität Weimar. Am 13. Mai 2019 in Weimar.

Behind the ‘Barcelona Model’: Conflicts on Land from 1968 to 2018. Vortrag im internationalen Symposium „Diagnose 1968/2018. Critical Perspectives on the Legacy of Reform and Re-volt in Architecture, Planning and Urbanism” am Institut für Architektur der TU Berlin. Am 14. Dezember 2018 in Berlin.

La nova qüestió urbana. Vortrag im Rahmen der Tagung „Gràcia davant la Gentrificació“, Districte de Gràcia (Barcelona). Am 30. November 2018 in Barcelona, Spanien.

Finanzialisierte Wohnungsbau-Developer in Berlin-Stadtmitte. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Realty Spacecraft, KW Berlin. Am 11. November 2018 im Werkstatt Haus der Statistik, Berlin.

Housing Developers in Financial Times. Vortrag auf dem Panel „The Geography of Profits and Politics – How Developers Shape Urban Development and Policy Making“ beim 19. ISA World Congress of Sociology. Am 21. Juli 2018 in Toronto, Kanada.

Urban Governance of Migration. Discurses and Practices in Manchester and Germany. Vortrag auf dem Panel „Migration and Regeneration: Rebuilding the Uneven City“ beim 19. ISA World Congress of Sociology. Am 20. Juli 2018 in Toronto, Kanada.

Un èxode inevitable? Gentrificació, pressió turística i bombolla de lloguer. Diskutantin an der Podiumsdiskussion ‘Factors i àmbits d‘actuació’ in der 5. Jornades d’habitatge der Dipu-tació de Barcelona. Am 31. Mai 2018 in Barcelona, Spanien.

Public Space. New Practices in Berlin. Eingeladener Vortrag beim Kongress „Fearless Cities. In-ternational Municipalist Summit. Am 9.-11. Juni 2017 in Barcelona, Spanien.

Endlich wieder bauen?! Diskutantin im urbanoFORUM #4.Podiumsdiskussion mit Arno Bunzel (Difu), Marc Schulte (Baustadtrat Charlottenburg-Wilmersdorf), organisiert und moderiert von Urbanophil. Am 22. Juli 2016 in Berlin.

Master designing the future. Planned and built urban design elements in Hobrecht’s expansion plan of 1862. Vortrag bei der 17th International Planning History Society Conference. Zusammen mit Felix Bentlin und Angela Million. Am 18. Juli 2016 in Delft, den Niederlanden.

Financialized Housing Production in Berlin. Some Reflections on Neil Smith’s „Generalized Gentrification“. Vortrag bei der internationalen Konferenz „Global Capitalism and Processes of Urban Regeneration. A Tribute to Neil Smith“. Am 14.-16. September 2015 in Barcelona, Spanien. 
https://youtu.be/5DTFNegfn2U?t=389

Financializing Housing Development in Post-Welfare Berlin. Präsentation auf dem Post-summer school Seminar „The Real Estate / Financial Complex“. Am 8. Juni 2015 in Leuven, Belgien.

Ordinary Projects: Condominium Development in Post-Welfare Berlin. Vortrag auf dem Panel „The Impact of Condominium Development on Urban Life“ beim Annual Meeting 2015 der Association of American Geographers. Am 23. April 2015 in Chicago, USA.

Financializing Housing Development in Post-Welfare Berlin. Präsentation auf dem Workshop „Financialisation of financial and real estate markets“. Am 20.-21. März 2015 in Frankfurt/M.

Making sense of housing crises: The rhetoric of austerity and growth in financialized Berlin. Vortrag beim 10. Hermann-Henselmann-Kolloquium „Urban Austerity: Impacts of the glob-al financial crisis on cities in Europe“. Am 4.-5. Dezember 2014 in Weimar.

Organisation der Session „Time, Land and Rent“ an der Konferenz „Urban Temporalities - Annual Conference IGK 2014“, 20.-22. November 2014 in Berlin.

Financialization and the Production of Housing. Einführungsvortrag beim gleichnamigen Workshop am Center for Metropolitan Studies. Am 20. Juni 2014 in Berlin.

Organisation des internationalen Workshops „Financialization and the Production of Housing“ am Center for Metropolitan Studies, 20.-21. Juni 2014 in Berlin. Gast Vortragende: Manuel Aalbers (KU Leuven), Susanne Heeg (Goethe Universität Frankfurt), Andrej Holm (HU Berlin) and Ute Lehrer (York University Toronto).
The Speculative Transformation of the City: Reflections on a financialized urbanization. Gastvortrag am CITY Institute der York University, Toronto. Am 11. November 2013 in To-ronto, Kanada

Suburban Transformations: Some Reflections on a financialized urbanization. Vortrag in der Session „Housing and Mobility Shifts“ im Rahmen der Konferenz „A Suburban Revolution? An international conference on bringing the fringe to the centre of global urban research and practice“ am CITY Institute der York University, Toronto. Am 28. September 2013 in Toronto, Kanada.

Financialization of Housing: Some Reflections on N. Smith’s ‚Generalized Gentrification‘. Vortrag in der Session „Capital, Value and the Built Environment“ im Rahmen der IGK-Konferenz 2013 „Empire, City, Nature“. Am 31. Mai 2013 in Toronto, Kanada

From affordable to upscale: Redefining Housing Policies in Berlin. Vortrag auf dem Panel „Governmentality of the Built Environment: Creativity, Culture and Design“ beim Annual Meeting 2013 der Association of American Geographers. Am 13. April 2013 in Los Angeles, USA.

Gastkommentar zum Vortrag „Spanien – Die Häuser den Banken?“ von Eduard Baches i Lumbierres. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Berliner MieterGemeinschaft e.V. „Wohnen in der Krise“. Am 18. April 2013 in Berlin.

Barcelona. Consensus, Complexity and the European City. Vortrag im Rahmen der Reihe „European Urbanism – European City“ am Institut für europäische Urbanistik (IfeU) der Bauhaus Universität Weimar. Am 22. Januar 2013 in Weimar.

Feindbild der Moderne, heutiges Vorbild? Lehren aus der Wohn- und Stadtvorstellungen bei Hobrecht und deren Kritik. Vortrag im Rahmen des 8. Hermann-Henselmann-Kolloquium mit dem Titel „150 Jahre Hobrecht-Plan für Berlin. Die Stadtplanung, die Wohnungsfrage und der Staat.“ Am 27. Oktober 2012 in Berlin.

Political Public Space. Reflecting Barcelona’s ‚Espanya Industrial‘ referring to the political theories of Hannah Arendt and Ernesto Laclau. Zusammen mit Dr. N. Roskamm. In der Session „Contemporary Challenges and the Meaning of Public Spaces” (AESOP Thematic Group "Urban Culture and Public Spaces") bei der Annual Meeting of the Association of European Schools of Planning – AESOP, am 14. July 2012 in Ankara, Turkey.

Speculation and Urban Transformation. In der Session „The Normalcy of Urban Neoliberalism and its Limits II: Praxes of Normalization“, bei der Annual Meeting of the Association of Ameri-can Geographers 2012, am 28. Februar 2012 in New York, USA.

Public space and the concept of democracy. Barcelona 1970‐2011. In der Tagung „Conviviality in Public Places, Planning for Security and Multiculturalism“ des AESOP Thematic Group „Ur-ban Culture and Public Spaces“ am 11. November 2011 in Neapel, Italien. 

Städtische Ko-Produktion von Teilhabe und Gemeinwohl: Aushandlungsprozesse zwischen zivil-gesellschaftlichen Akteuren und städtischen Verwaltungen (Projektleiterin. Gefördert vom BMBF; im Verbund mit dem Institut für Europäische Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar, 2020-2022).
Das Forschungsprojekt untersucht Aushandlungsprozesse um Teilhabeansprüche auf städtischer Ebene zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und kommunalen Verwaltungen. Anhand von drei Fallstudien zu den Themen Wohnen, Migration und Umwelt wird der Frage nachgegangen, wie die Teilhabevorstellungen und -bedingungen durch die Kooperation zwischen zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren verändert werden.

Auf dieser Seite finden Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Städtebau-Instituts der Universität Stuttgart.

Zum Seitenanfang